Parodontitis

Parodontitis ist eine entzündungsbedingte Erkrankung unseres Zahnhalteapparates, im Volksmund und in der Werbung auch als „Parodontose“ bezeichnet.

Bei vielen Patienten ist der Beginn schleichend und geht leider vollständig unbemerkt und zunächst schmerzlos vonstatten. Die Parodontitis ist eine Erkrankung aus dem Fachbereich der Parodontologie. Dieses Teilgebiet der Zahnmedizin beschäftigt sich mit dem Zahnhalteapparat, d. h. mit dem Knochen und dem Zahnfleisch, das, wenn es gesund ist, unsere Zähne lebenslang fest im Kiefer verankert und uns kräftig zubeißen lässt.

Solo-Prophylaxe

Die „Solo-Prophylaxe“ ermöglicht es Ihnen, Tag für Tag selbst aktiv etwas für Ihre Zahngesundheit und lebenslang gesunde eigene Zähne tun zu können.

Professionelle Zahnreinigung

Sie lernen selbst zu erkennen, wo und wann ein Problem entsteht und helfen uns dabei, Schäden frühzeitig zu erkennen und eine minimalinvasive Behandlung durchführen zu können. Sie sind interessiert? Wir erklären Ihnen gerne diesen intelligenten Weg zur eigenverantwortlichen und aktiven Zahngesundheit.

Beratungstermin vereinbaren

Ästhetische Zahnheilkunde

Prophylaxe in der Schwangerschaft

Die Hormonumstellung während einer Schwangerschaft bringt viele Veränderungen für den weiblichen Körper mit sich. Leider zeigt sich auch eine erhöhte Empfindlichkeit Karies und Parodontitis verursachenden Bakterien gegenüber. Es ist wissenschaftlich bewiesen, dass diese Bakterien auch negative Folgen für den Gesamtorganismus haben können.

Frauen mit einer bereits vorhandenen Parodontitis haben größere Probleme dabei schwanger zu werden.

Auch das Risiko von Komplikationen während der Schwangerschaft ist deutlich erhöht. Gleichzeitig bedeutet die Hormonumstellung für eine gesunde Schwangere auch ein erhöhtes Risiko überhaupt an einer Parodontitis zu erkranken. Mit Hilfe einer regelmäßigen zahnärztlichen Kontrolle, prophylaktischen Maßnahmen und gezielter Ernährung können Sie dabei helfen, das Risiko für sich und Ihr Baby zu minimieren.

Zahnreinigung

Legen Sie bereits vor und während einer Schwangerschaft den Grundstein für die Mundgesundheit Ihres Kindes –  das gilt auch für den Vater. Denn je geringer die Bakterienanzahl im Speichel der Eltern ist, desto geringer ist die Ansteckungsgefahr durch Küssen, Nuckeln, Ablecken von Schnullern oder Löffeln diese Bakterien auch auf das Neugeborene zu übertragen.

Wir arbeiten im Bereich der Schwangerenvorsorge eng mit der Hebammenpraxis Nueva Vida zusammen. Bei Fragen stehen wir Ihnen gerne gemeinsam zur Seite und sind mit viel Erfahrung für Sie da. Sie wollen das Beste für sich und Ihr Baby bereits im Vorfeld tun, vereinbaren Sie einen Termin, wir beraten Sie gern!